LMU Klinikum München Hormon- und Kinderwunschzentrum
ivf München, endo-repro-med
Zur Startseite   Leiter: Prof. Dr. med. Christian J. Thaler  

Sie bleiben nicht schwanger: Möglichkeiten der Behandlung

Folgende Behandlungsmöglichkeiten stehen Ihnen und uns zur Verfügung:

Polkörperdiagnostik und Präimplantationsdiagnostik (PKD/PGD)

Eine mögliche Ursache für wiederkehrende Fehlgeburten ist eine Fehlverteilung der Chromosomen (Träger der Erbsubstanz) in der Eizelle. Durch die Polkörperdiagnostik (PKD) können Chromosomenfehlverteilungen in den Eizellen im Rahmen der künstlichen Befruchtung erkannt werden. Eizellen mit überzähligen oder fehlenden Chromosomen oder Chromosomenabschnitten werden dann von der Befruchtung ausgeschlossen.

Mit zunehmendem Alter der Frau treten Fehler bei der Verteilung der Chromosomen (Träger der Erbsubstanz) in der Eizelle häufiger auf. Eizellen mit Fehlverteilungen können zum Ausbleiben einer Schwangerschaft, zur Fehlgeburt oder zur Geburt von genetisch auffälligen Kindern führen. Auch bei Trägerinnen von Translokationen trägt ein Teil der Eizellen Fehlverteilungen (fehlende oder überzählige Chromosomenstücke) und dies kann ähnlich Auswirkungen auf das schwanger -werden und -bleiben haben . Die Polkörperdiagnostik bietet sich auch für einzelne Patientinnen an, die bereits mehrere erfolglose IVF/ICSI-Zyklen oder mehrere fehlangelegte Frühschwangerschaften hatten.

Die Methode der Polkörperdiagnostik