LMU Klinikum München Hormon- und Kinderwunschzentrum
ivf München, endo-repro-med
Zur Startseite   Leiter: Prof. Dr. med. Christian J. Thaler  

Unterstützende Komplementärverfahren:


RePromagination: Tiefenentspannung und Körperreise zum Wunschkind

 
RePromagination
 
 

Worum geht es bei RePromagination?

Um Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch zu helfen, hat der Reproduktionsmediziner und Psychotherapeut Professor Christian J. Thaler zusammen mit der Expertin für Hypnosetherapie Dr. Sabine Rienhoff und betroffenen Patientinnen ein Verfahren entwickelt, welches Tiefenentspannung und innere Bilder nutzt, um die Kinderwunschbehandlung zu unterstützen. Der Begriff RePromagination ergibt sich aus den Worten Reproduktion (Fortpflanzung) und Imagination (Vorstellungskraft). Die Methode kann mit Hilfe eines MP3-Spielers zu Hause angewendet werden. Die entsprechenden Dateien können Sie sich aus dem Internet herunterladen.

RePromagination - die Idee

Einflussfaktoren auf IVF / ICSI – jenseits von Labor und von Hormonen

Natürlich kennen wir eine Vielzahl an Gründen, warum die assistierte Fortpflanzung bei manchen Paaren schneller und leichter zum Erfolg führt als bei anderen. Darüber hinaus wurde mir über die vielen Jahre in der Betreuung von Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch sehr deutlich, dass neben den vielen biologischen Zusammenhängen ganz andere Einflussfaktoren bestehen – die nicht im naturwissenschaftlichen Sinne „stofflicher Art“ sind. Mir ist mittlerweile eine Vielzahl von Kinderwunsch-Paaren erinnerlich, die trotz äußerst ungünstiger prognostischer Faktoren schwanger wurden und gesunde Kinder bekamen. Den meisten dieser Paare, so scheint mir, war gemeinsam, dass sie eine innere Ruhe ausstrahlten und - so würde man wahrscheinlich in der asiatischen Medizin sagen - „ihre Mitte gefunden hatten“.
Weitere Details hierzu finden Sie auf www.repromagination.de